Ludovico Einaudi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ludovico Einaudi

Beitrag von Schneewittchen am Sa Nov 23, 2013 9:23 pm

wikipedia.org schrieb:Ludovico Maria Enrico Einaudi (* 23. November 1955 in Turin) ist ein italienischer Komponist und Pianist.

Biografie

Ludovico Einaudi stammt aus einer einflussreichen italienischen Familie. Der Großvater Luigi Einaudi (1874–1961) war von 1948 bis 1955 Staatspräsident von Italien, der andere Großvater war Komponist und Dirigent. Sein Vater, der Turiner Verleger Giulio Einaudi, gründete 1933 ein angesehenes Verlagshaus, das zu den wichtigen Institutionen des literarischen Lebens im Lande gehört. Einaudi wuchs in diesem musischen Elternhaus zwischen Politikern und Künstlern, Medienschaffenden und Autoren auf; die Mutter brachte ihm bereits früh das Klavierspielen bei.
Ausgebildet wurde Einaudi auf dem Conservatorio Giuseppe Verdi (Giuseppe-Verdi-Konservatorium) in Mailand, wo er unter anderem bei dem Avantgarde-Komponisten Luciano Berio lernte. 1982 erhielt er ein Stipendium für das Tanglewood Music Center in Massachusetts/USA.
Er lebt überwiegend auf dem großelterlichen Weingut im Piemont.

Musik

Erste Erfolge feierte er als Filmkomponist. Nachdem er 1988 für Andrea De Carlos „Das große Geld“ erfolgreich einen Soundtrack geschrieben hatte, folgten ähnliche Projekte. Mitte der 1990er Jahre begann er mit Solo-Klavierprogrammen, wobei er sich stilistisch an Ryuichi Sakamoto, Philip Glass, Didier Squiban oder auch Erik Satie orientierte. Nach zahlreichen Kompositionen für Kammermusik und Orchesterwerke begann Einaudi, sich für Liedstrukturen von Popkünstlern wie PJ Harvey, Radiohead, Björk und Coldplay zu interessieren.
Er gehört zu den bekanntesten Pianisten und Komponisten Italiens. In England gelang ihm mit Le Onde 1996 der Einstieg in die Pop-Charts.
Seine Musikrichtung beschreibt er selbst mit folgendem Zitat:
„In general I don't like definitions, but 'Minimalist' is a term that means elegance and openness, so I would prefer to be called a Minimalist than something else. (deutsche Übersetzung: Im Allgemeinen mag ich keine Definitionen, aber 'Minimalist' ist ein Ausdruck, der Eleganz und Offenheit bezeichnet, sodass ich lieber als Minimalist denn irgendwie anders bezeichnet werden würde).“
– Interview in LA Weekly vom 13. November 2008
Für mich ist Einaudi so etwas wie ein Magier, anders kann ich nicht beschreiben, wie gut ich seine Kompositionen finde. Ich habe seit Jahren immer noch kein Stück gefunden, das seinen meiner Meinung nach nahe kommt.

Ein Beispiel wäre Nuvole Bianche:
avatar
Schneewittchen
Admin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 490
Anmeldedatum : 13.10.13

http://etcetera.de.to

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten